Seit über 130 Jahren aus Tradition zukunftsorientiert.

Im Jahr 1888 gründet Heinrich Baumann ein Fuhrunternehmen in Engelskirchen. Früh sucht er die Nähe zu den wirtschaftlichen Ballungszentren. Diese Zielrichtung haben wir seitdem immer weiter verfolgt. Das Ergebnis: Konsequente Zukunftsausrichtung mit stetigem Wachstum.
Eine kurze Fahrt durch unsere Geschichte:

1888
Heinrich Baumann gründet das Fuhrgeschäft in Engelskirchen. Noch werden die Waren auf Pferdewagen durch das Bergische Land gefahren. Der Unternehmer erkennt jedoch früh, dass der wirtschaftliche Fortschritt in den Ballungszentren liegt.

1914/1918
Heinrich Baumann verlegt 1914 das Fuhrunternehmen nach Bonn. 1918 arbeiten drei seiner Söhne mit im Fuhrbetrieb. Ton und Glas werden auf Pferdewagen aus dem Umland von Bonn zum Rheinhafen transportiert. Später werden die Pferde durch Raupen-LKW ersetzt.

1933
Der Sohn Viktor Baumann übernimmt das Unternehmen von seinem Vater. Der erste LKW nach moderner Bauart wird angeschafft. Der Fuhrpark wird ständig erweitert.

1948
Bonn wird Bundeshauptstadt. Zum Aufbau der neuen Bundeshauptstadt werden Baumaschinen und Baumaterialien benötigt. Ein Armeetieflader wird zum Zivilfahrzeug umgebaut. Für die Fa. BAUMANN beginnt das Schwertransport-Geschäft.

1957
Der erste neue Autokran wird angeschafft: PH Gittermastkran mit 20 t Hubkraft.

1961
Sohn Rudolf Baumann übernimmt die Geschäftsführung des Unternehmens. Unter seiner Leitung entwickelt sich der Betrieb zu einem der führenden Schwertransport- und Kranunternehmen in Deutschland.

1974
Das Unternehmen expandiert. Der Firmengelände in der Bonner Innenstadt platzt aus allen Nähten. Heute umfasst das Firmengelände im Bonner Norden, in Bornheim-Hersel, eine Fläche von 70.000 qm.

1990
Gründung der Niederlassung in Leipzig mit einem Betriebsgelände von 20.000 qm.

2009
Tochter Sabine Baumann-Duvenbeck tritt in die Geschäftsleitung ein.

2015
Rudolf Baumann übergibt die Leitung des Unternehmens in die Hände seiner Tochter Sabine Baumann-Duvenbeck.